Vorstellungsgespräch mit Erinnerungsfoto

zurück zur Übersicht

Anja Rühlich

Verantwortlich Personal / Ausbildung / Marketing

Bei Germerott seit 2006

Mein Tipp für Berufsanfänger: Praktika machen, um für sich das Passende zu finden.

Kannst du dich an dein Vorstellungsgespräch bei Germerott erinnern? Wie ist es gelaufen?

Ich bin 2006 in die Region Hannover gezogen und ich kann mich noch ganz genau an meinen ersten Besuch bei Germerott erinnern, denn auf dem Weg zum Unternehmen wurde ich geblitzt. War ein teures Vergnügen! Hat sich aber gelohnt, ich bin seit 2006 hier fester Bestandteil im Haus.

Was macht deinen Job bei Germerott aus?

Meine Aufgaben im Unternehmen sind wie ein bunter Blumenstrauß, eine Mischung aus vielem. Ich bin verantwortlich für die Auszubildenden im Haus und leite außerdem die Personalorganisation und das Marketing. Alles, was mit Außendarstellung zu tun hat.

An welchen schönen Moment bei Germerott erinnerst du dich gerne?

Das war unsere Revival-Party im Jahr 2012, die ich damals zusammen mit unserer Agentur organisiert habe. Es war ein riesengroßes Hoffest für unsere Kunden, Partner und Freunde des Unternehmens – mit bestimmt 500 Gästen und Special Guest Jürgen Drews. Ich glaube, das geht vielen anderen auch so, dass das eines der schönsten Erlebnisse hier war.

Gibt es gute Entwicklungsmöglichkeiten bei Germerott?

Ja, durchaus. Wir haben ein Personalentwicklungsprogramm für unsere Mitarbeiter und ein eigenes Schulungszentrum. Unsere Mitarbeiter haben zudem die Möglichkeit, sich extern fortzubilden. Insgesamt legen wir großen Wert auf die Qualifizierung unserer Mitarbeiter.

Welchen Tipp würdest du Berufsanfängern mit auf den Weg geben?

Berufsanfängern und Schülern möchte ich den Tipp geben, so viele Praktika wie möglich zu absolvieren. Damit haben sie die Möglichkeit, in verschiedene Berufe reinzuschnuppern und viele Charaktere kennenzulernen, um das Passende für sich zu finden.

 

Anja Rühlich über hohes Tempo, Marketing- und Personalaufgaben.