« Zurück zur Übersicht

HOLZHAUSENSCHLÖSSCHEN FRANKFURT A. M.

Projektdetails

Projekt:Umbau Holzhausenschlösschen, Frankfurt a. M
Innenausbau:Germerott Innenausbau GmbH & Co. KG
Fertigstellung:Juli 2014
Planung:CNK Architekten, Hanau, Dipl.-Ing. Elke Hartjes, Lastrup
Akustik:Szynajowski Akustik, Frankfurt am Main
Bauherr:Frankfurter Bürgerstiftung
Fotos:Ralf Mohr, Hannover

Leistungen/ Herausforderungen

  • Das idyllische Holzhausenschlösschen ist seit 1989 ein beliebter Veranstaltungsort für Kulturveranstaltungen. Für ein noch besseres Klangerlebnis wurde ein neuer Kammermusiksaal eingerichtet und zudem das Gebäude barrierefrei nutzbar gemacht. 
  • Ergänzung und Erneuerung aller brandschutztechnischen Einrichtungen mit neuen T30-Rauchschutztüren, Decken- und Brandschutzbekleidungen sowie dem Einbau eines barrierefreien Personenaufzugs.
  • Herausforderung: partielle Deckenentfernung im Kammermusiksaal mit Bildung einer Empore. Lösung: Ein Hubpodest im neuen Hohlboden ermöglicht eine variable Nutzung des Saals. Im Dachbereich wurde eine Gipskartondecke aus Akustikdeckenelementen eingezogen, hinter der die Lüftungstechnik für den Kammermusiksaal verborgen ist.
  • Herausforderung: ideale Raumakustik. Lösung: präzise Umsetzung der akustischen Pläne durch nachhallregulierende Dämmstoffe in den Hohlräumen der Decken und Wände.
  • Das Ergebnis des Umbaus kann sich sehen und hören lassen: Die in Einzelfertigung hergestellten Akustikdeckenelemente überzeugen mit eleganter Optik und fügen sich perfekt in das Ambiente ein.