« Zurück zur Übersicht

Umgestaltung von Dachgeschoss und Spitzboden zu modernem Wohnraum

Projektdetails

Projekt:Post, Gabelsberger Straße 16, Hannover
Fotos:Ralf Mohr, Hannover
Fertigstellung:März 2021
Bauherr:NICJ Humberg KG, Hannover
Architekt:Pfitzner Moorkens Architekten, Hannover
Trockenausbau:Germerott Innenausbau GmbH & Co. KG

Leistungen/ Herausforderungen

  • Mit dem Innenausbau der obersten Geschosse der alten Post sind die letzten Arbeiten von Germerott vollbracht: Das denkmalgeschützte Gebäude in der Gabelsberger Straße 16 in Hannover wurde in den vergangenen Jahren umfangreich saniert. Bereits das Erdgeschoss sowie das zweite und dritte Obergeschoss hat das Unternehmen aus Gehrden ausgebaut. Seit März 2021 sind fünf weitere Wohneinheiten zwischen 60 und 160 Quadratmeter im Dachgeschoss und eine großflächige Wohneinheit von insgesamt 255 Quadratmetern im Spitzboden bezugsfertig.
  • Zu den ersten Aufgaben der Trockenbauarbeiten gehörte die Beplankung der vom Zimmermann erstellten Holzunterkonstruktion mit Feuerschutzplatten. Weitere Verkleidungen im Sinne des Brandschutzes erfolgten sorgfältig an den Stahl- und Holz-Trägern, Stützpfeilern sowie an den Deckenflächen. Die Brandschutzdecken wurden nachträglich mit Gipskartonunterdecken abgehangen. Bei den Loggien und Dachterrassen verwendete Germerott hingegen spezielle Brandschutzplatten für den Außenbereich. Alle Gauben und Dachfensterlaibungen erhielten ebenfalls eine fachgerechte Montage von Verkleidungen aus Gipskarton. Für einen positiven energetischen Effekt wurden Dachschrägen und Deckenflächen zuvor gedämmt und mit einer Dampfbremse abgedichtet. In den Bad- und Duschbereichen mussten hohe Anforderungen an den Feuchteschutz erfüllt. Daher kamen hier zementgebundene Werkstoffplatten zum Einsatz, teilweise auch bei Wandvorlagen und Vorsatzschalen mit Ablagen.
  • Aufgrund der freitragenden Konstruktion der Geschossdecken war es auch hier möglich, die Grundrisse der Wohnungen wieder offen und flexibel mit hochschallabsorbierende Wohnraumtrennungswände zu gestalten. Um brandschutztechnisch sichere Fluchtwege zu garantieren und eine Brandausbreitung auf die einzelnen Wohnungen, benachbarte Gebäude oder andere Räume zu verhindern bzw. verlangsamen, errichtete Germerott Brandwände mit Blecheinlagen. In allen Bereichen wurden die Putzoberflächen dabei in Q3-Qualität ausgeführt. Alle Bodenflächen wurden mit hochwertigen Echtholzböden für die Wohnräume sowie moderne Hexagon-Fliesen für die Bäder und Küchen ausgestattet. Während die Obergeschosse bereits mit einem Estrich Bodenbelag ausgestattet waren, musste im Dachgeschoss und auf dem Spitzboden der Boden zunächst mittels einer gebundenen Schüttung ausgeglichen werden, um ein Fertigteilestrich-System verlegen zu können. Die letzten Arbeitsschritte führte das Team von Germerott bei der Montage einer UHPC-Betonfertigteiltreppe aus, die zusätzlich zum Fahrstuhl das Dachgeschoss krönend mit dem Spitzboden verbindet.
  • Technischer Fortschritt und verbesserte Baumaterialien machen es heutzutage möglich, unausgebaute Stockwerke zu erschließen. Dank der sorgfältigen Planung und Ausführung der Innenausbautätigkeiten ist es den Experten von Germerott auch bei den obersten Wohneinheiten im ehemaligen Postgebäude gelungen, hochwertig ausgestattete Wohnräume mit hohen Anforderungen an Wärme-, Schall- und Brandschutz zu erschaffen.